Get Adobe Flash Player

Kähler in Holland auf dem Treppchen wieder ganz oben

Einige deutsche teams hatten ihre Raketen bereits auf dem Rückweg aus Italien in Medemblik angestellt. Für die anderen hiess es am Freitag nach getaner Arbeit/ Studium, ab auf die Bahn ans Ijsselmeer.


Bei brillanten Bedingungen zeigte Altmeister Kähler dem Feld von Beginn an, dass er nicht gewillt war, den Sieg herzugeben. Bereits nach fünf der sechs Wettfahrten konnte seine UNITED5 unter den Kran segeln. Dahinter gab es allerdings heisse Wettkämpfe um die Plätze. QUICK & DIRTY, MAX BAHR, PFAU und HUNGRIGER WOLFstritten hart aber fair um den zweiten Platz. Das bessere Ende hatten dann die Mannen um Johann Huhn mit seinem WOLF, knapp vor Dirk Strelow und seinen Q & D Jungs.

"Das war ein tolles Event. Die Bedingungen waren prächtig, die Wettfahrtleitung hat wieder einen tollen Job gemacht. Und unser neues Schiff fährt prima vorwärts. Damit werden wir noch eine Menge Spaß haben. Silberne Masten sind wohl doch schneller, als grüne" liess ein zufriedener Lars Häger verlauten.

Leider konnten unsere holländischen J/24 Freunde nur zwei Schiffe zum Teilnehmerfeld zusteuern. Mit der Beteiligung von 9 Schiffen gilt diese Regatta nicht für die Rangliste.

Ergebnisse findet Ihr hier

 

zurück

    Facebook-Gruppe